Lisa war vor zwei Monaten abends lange unterwegs. Sie hatte mal wieder keine Lust gehabt, sich abzuschminken. Denn sie war hundemüde. So beschloss sie, einfach ins Bett zu gehen.

Das passiert Lisa übrigens öfter und schafft sich so auf ihrer Haut viele kleine Unrein­heiten, die zu Pickeln werden.

Der nächste Morgen war einfach anders. Lisa schaute in den Spiegel, sah, dass sie schon einige Pickel mehr dazu bekommen hatte, als ihr lieb war. Bislang konnte sie ihre Unrein­heiten und schon kleine Unter­la­ge­rungen immer gut abdecken. Mal mit mehr, mal mit weniger Make-up.

Aber an diesem Tag Morgen legte Lisa Hand an und drückte ihre Unrein­heiten weg. Mit dem Ergebnis: Ihre Haut schwoll an. Aus einigen ihrer Pickel kam nicht nur der Eiter, sondern es blutete auch. Um die Spuren des Drückens zu besei­tigen, nahm sie ihren Concealer, um die Spuren des Drückens abzudecken. Danach legte sie direkt zwei Schichten Make-up auf und versie­gelte das Ganze mit Puder. Mit viel Puder. Denn es sollten keine Spuren des Pickels mehr durch­schimmern.

Unter ihrer Make-up Maske fühlte Lisa sich nicht ganz wohl. Sie holte sich Hilfe aus der Drogerie und kaufte sich irgend­einen Poren­rei­niger, ein Mitesser Fighter-Peeling und eine Anti-Pickel-Creme.

Was denkst Du? Bekommt Lisa damit ihre Unrein­heiten in den Griff?

Lisa hat auch viel Stress in ihrem Job. Sie kommt abends erledigt nach Hause und möchte nur noch die Füße hochlegen. Ihre Ernährung besteht morgens aus Toast mit Nutella plus zwei, drei Tassen Kaffee zum Wachwerden. Mittags isst sie meist eine Pizza oder einen Döner, geht zum nächsten Fast Food-Laden und zwischen­durch braucht sie Nerven­nahrung wie Schokolade und abends schmiert sie sich noch ein, zwei Brote mit Wurst oder isst noch Nudeln. Sie trinkt am liebsten Cola oder Apfelsaft. Lisa bemerkt, dass ihre Haut zunehmend unreiner wird. Und ihre Haut sieht immer müder und fahler aus.

Was denkst Du? Ist Lisas Ernährung mit Schuld an ihren Unrein­heiten?

Lisa ist ein sehr hübsches Mädchen. Sie hat eine tolle Figur, lange schwarze Haare, sie ist ein Hingucker. Doch wenn man Lisa in die Augen schaut, wirkt sie sehr unsicher. Ihr Hände­druck ist eine lasche und lockere Begrüßung. Sie fühlt sich nicht wohl, wenn man ihr ins Gesicht schaut und Lisa versucht direkt, dem Blick auszu­weichen. Lisa wurde auf ihrer Realschule immer gehänselt. Sie trug damals eine Zahnspange und man beschimpfte sie immer als hässliches Entlein. Lisa bekam nie die Aufmerk­samkeit, die sie sich wünschte, und hatte somit auch keine Bestä­tigung für das, was sie machte. Lisa fühlt sich auf dieser Welt nicht angenommen. Sie fühlt sich an manchen Tagen gut und an manchen Tagen ist sie voller Selbst­zweifel.

Lisas Gesicht ist mittler­weile übersät von Unrein­heiten. Verstopfte Mitesser, Pickel und Entzün­dungen. Mal weniger schlimm, mal mehr und dann gibt es noch diese Tage, da will sie nicht vor die Tür. Lisa macht viel für ihre Haut, das, was sie aus den Medien zugerufen bekommt, probiert viel aus, aber nichts hilft wirklich. Sie bekommt ihre Unrein­heiten einfach nicht in den Griff.

Was denkst Du? Woran könnte das liegen?

Wie sieht’s bei Dir aus?

Hier geht es zur Hautanalyse: https://analyse.weltdersinne.de/haut/